We use Cookies to enhance your browsing experience on this website. You are welcome to view our privacy policy (dsgvo). If you are OK with it, click the button to continue.
Continue
  • Project List Marc Stephan

    2017/8

    Unendlicher Spaß (Thorsten Lensing), Schauspiel Stuttgart, Schauspielhaus Zürich, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Sophiensaele Berlin,
    Kampnagel Internationale Kulturfabrik Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt/Main und Les Théâtres de la Ville de Luxembourg.

    2016

    EMPIRE / Teil drei der Europa-Trilogie (Milo Rau / IIPM), Zürcher Theater Spektakel, der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin und Steirischer Herbst Graz

    2016

    MITLEID. Die Geschichte des Maschinengewehrs (Milo Rau / IIPM), Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin

    2015

    THE DARK AGES / Teil zwei der Europa-Trilogie (Milo Rau / IIPM), Bayrisches Staatsschauspiel, Residenztheater

    2014

    THE CIVIL WARS / Teil eins der Europa-Trilogie (Milo Rau / IIPM), Pre-premiere Kunstenfestival des Arts, Brussels, Premiere Theaterspektakel 2014 Zurich

    Mentoriat (mit Milo Rau) für die Inszenierung Heldenkeller des Master Studiengangs Dramaturgie der Bayerischen Theaterakademie August Everding

    Relache - Heute Keine Vorstellung, Musiktheaterabend von Erik Satie, Theater Heilbronn (Musikalische Leitung: Ruben Gazarian, R: Christian Marten-Molnár)

    2013

    President Jekyll Musiktheaterexperiment (Libretto Frido Mann)

    und weil er sich dreht, kehrt der Wind zurück Tanz-Videoinstallation (Choreography: Anna Konjetzky)

    2012

    Die Berliner Gespräche Videodesign & Vorspann (IIPM/Milo Rau), Schweizerische Botschaft, Berlin

    Please kill 2011
    Performer & Videodesign (R: Chris Kondek), Hau 2, Berlin

    Filter Tanzstück (Choreography Anna Konjetzky)

    2011

    Fern. Erinnerungen und Fundstücke Tanz-Videoinstallation (Anna Konjetzky) Muffathalle München

    Der gute Mensch von Sezuan (Brecht, R: Sebastian Baumgarten), Centraltheater Leipzig

    Abdrücke folgen (Choreography: Anna Konjetzky), Muffathalle München

    Even the dead are not safe from the living (R: Kondek), Schmidtstr. Frankfurt/Main

    2010

    Money: It Came from Outer Space (R: Kondek/Kühl), Hau 3 Berlin, (u.a. Pazz-Festival Oldenburg, Festival Perspectives Saarbrücken, Malta Festival Poznan, Ringlokschuppen Mühlheim, Gessneralle
    Zürich), Preis des Goethe-Instituts beim 8. Festival "Politik im Freien Theater", Dresden

    dann still (Choreography.: Anna Konjetzky), Kesselhaus Berlin

    Die Summe der Öffnungen (Choreography.: Anna Konjetzky), Muffathalle München

    Caligraphy Tanzvideo mit Anna Konjetzky

    2009

    Sabbatical

    2008

    Der Fremde (Camus, R: Sebastian Baumgarten) Schauspiel Frankfurt

    Productme (Konzept, Text und R: Marc Stephan & Julie Bougard), Festival Bains Numériques 3, Enghien-les-Bains

    2007

    Ladycrackers (Choreography: Julie Bougard), CCJF, Brussels

    2012 (mit Chris Kondek), Tesla, Berlin

    2006

    Garrincha / Songbird Video-Installation für die Ausstellung Kreis, Kugel, Kosmos, Pergamonmuseum Berlin

    Fahrenheit 451 (R: Florian Fiedler), Schmidtstr. Frankfurt/Main

    Liebe Arbeit Video (R: Robert Lehniger), Theater Basel

    2005

    Homo Faber (Max Frisch, R: Stefan Pucher), eingeladen zum theatertreffen 05, Schauspielhaus Zürich

    Umbabarauma, Tanzstück, Tesla Berlin

    Within DJ & VJ-Gigs in China: Shanghai and Beijing with Christian Meyer

    2004

    Bobby (Choreography: Julie Bougard), Dock 11, CCJF Bruxelles

    Dead Cat Bounce (R: Chris Kondek), erhält 2005 beim 6. deutschen Theaterfestival „Politik im Freien Theater“ zwei Auszeichnungen: von ZDF-Theaterkanal und vom Goethe-Institut

    2003

    Alibi (Meg Stuart / Damaged Goods) (live vjaying)

    2002

    Alibi (Meg Stuart / Damaged Goods) (live vjaying)

    Roberto&Roberta (Choreography: Julie Bougard) Dock 11, CCJF Bruxelles

    Berta (Choreography: Julie Bougard) Dock 11, CCJF Bruxelles

    2001

    Creeps (Lutz Hübner, R: Katka Schroth), Theater Chemnitz

    2000

    Werther in New York (Tim Staffel, R: Katka Schroth), Badisches Staatstheater

    The Sorry Piece (Choreography: Julie Bougard), Sophiensaele

    1999

    Gott ist ein DJ (Falk Richter, R: Katka Schroth), FFT Düsseldorf

    1995

    Ad Infinitum (Music for Modern Dance , R: Susanne Marx), Melkweg Theater, Amsterdam

    1998-2005

    Writer-Producer for movie trailer

    1995-2006

    Group & Solo Exhibitions:
    Neuer Berliner Kunstverein, Berlin; Galerie Ermer, Berlin; Recyclart, Brussels; AVE Festival Arnhem; Uljak Budapest; Kampnagel Hamburg; Pergamonmuseum Berlin

  • CV Marc Stephan

    Marc Stephan studierte visuelle Kommunikation und experimentelle Filmgestaltung an der Hochschule der Künste Berlin [Abschluß Diplom Designer und Meisterschüler experimentelle Filmgestaltung, Udk Berlin].

    Seit 1999 arbeitet er u. a. als Videodesigner bei Inszenierungen von u. a. Milo Rau/IIPM, Sebastian Baumgarten, Stefan Pucher und Meg Stuart, Chris Kondek und der Choreografin Anna Konjetzky. 2005 und 2011 gewannen die Inszenierungen »Dead Cat Bounce« und »Money: It came from outer space« (R: Chris Kondek), an denen Marc Stephan als Videodesigner und Darsteller beteiligt war, sowie 2014 die Inszenierung »The Civil Wars« (R: Milo Rau/IIPM), den Preis der Jury des Festivals »Politik im Freien Theater«. 2005 war er mit »Homo Faber« (R: Stefan Pucher) zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Für Milo Rau/IIPM arbeitete er als Videodesigner u. a. bei der Talkshow »Die Berliner Gespräche« (Schweizerische Botschaft Berlin 2013/14) sowie den Stücken »The Civil Wars« Kunstenfestivaldesarts Beursschouwburg, 2014), »Dark Ages« (Residenztheater München, 2015) und »Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs«.

    Seine Video-Installationen und Bilder waren u. a. auf dem AVE Festival in Arnhem, im Pergamonmuseum Berlin, im Recyclart in Brüssel, bei Kampnagel Hamburg und im Neuen Berliner Kunstverein ausgestellt.

    Er arbeitete u. a. am Schauspielhaus Zürich, Residenztheater München, schauspielfrankfurt, Schaubühne Berlin, Beursschouwburg Brüssel, Rotterdamse Schouwburg, Hebbel Theater / Hau 1 2 3, Centraltheater Leipzig, Theater Basel, Badisches Staatstheater, FFT Düsseldorf, Gorki Theater, Muffathalle München


    ENGLISH:
    Studied visual communication and experimental film-making at the Hochschule der Künste Berlin. Collaborations with Sebastian Baumgarten, Stephan Pucher and Meg Stuart, among others. Videodesigner and actor for the productions »Dead Cat Bounce« (Direction: Chris Kondek, Hebbel am Ufer/HAU Berlin, 2004) and »Money: It came from outerspace« (Direction: Chris Kondek, Hebbel am Ufer/HAU Berlin, 2010), which won the price of the jury at »Politik im Freien Theater« festival in 2005 and 2011. In 2005 he was invited to the Berliner Theatertreffen with the production »Homo Faber« (Direction: Stefan Pucher, Schauspielhaus Zürich, 2004). Worked with Milo Rau for the talk show »Die Berliner Gespräche« (Swiss Embassy in Berlin 2013/14) and the productions »The Civil Wars« (Zürcher Theater Spektakel 2014) and »The Dark Ages« (Residenztheater Munich, 2015).